Agiles Projektmanagement

Agiles Management anno 1951

AGIL Schema vom amerikanischen Soziologen Talcott Parsons beschreibt die elementaren Fähigkeiten, die soziale Systeme zur Selbsterhaltung bzw. zum Überleben erfüllen müssen.

  • Adaptation - Anpassung

Die Fähigkeit eines sozialen Systems, auf die sich verändernden Umwelten zu reagieren, sich anzupassen. Ross Ashby lässt sich grüßen!

  • Goal Attainment - Zielverfolgung

Die Fähigkeit eines sozialen Systems zwecks Anpassung Ziele zu definieren und zu verfolgen.

  • Integration - Eingliederung

Die Fähigkeit eines sozialen Systems, Kohäsion (Zusammenhalt) und Inklusion (Einschluss) herzustellen und abzusichern. In unserem Management Modell sprechen wir vom Zusammenhalt von Strategie - Struktur - Kultur (Kohärenzkräfte).

  • Latency bzw. Latent Pattern Maintenance - Aufrechterhaltung

Manifesto for Agile Software Development

Der kleinste gemeinsame Nenner aller agilen Vorgehensmodelle für Software Entwicklung - z.B. Scrum - soll das Agile Manifesto (Agiles Manifest) sein. Denkfehler: Agiles Projektmanagement begann mit dem agilen Manifesto. Nein. es begann Anfang der 90er des vergangenen Jahrhunderts. 

Vier Agile Manifesto (Agiles Manifest) Prinzipien sind (unsere Anmerkungen finden Sie hinzugefügt):

1. Individuen und Interaktionen haben Vorrang vor Prozessen und Werkzeugen

  • Prozesse beziehen sich im Agilen Manifest auf Methoden und nicht auf Prozessorganisation.
  • Individuen sind die internen Stakeholder des sozialen Systems Prozessorganisation.
  • Interaktionen bezeichnen die Kommunikation, die das Basiselement aller sozialen Systeme ist.

2. Lauffähige Software hat Vorrang vor ausgedehnter Dokumentation.

  • Werden Product Backlog und Sprint Backlog nicht dokumentiert?
  • Auch die Sprint-Teams sollten ihre Ergebnisse vor einem Done Check dokumentieren, empfehlen agile Vordenker.