Wenn Projektmanager NASA nicht hätten, müssten sie sie erfinden. So auch mit dem Begriff Cone of Uncertainty.

NASA stellte fest, dass eine Schätzung, die zu Beginn des Projektlebenszyklus vorgenommen wurde, im Durchschnitt noch mit einer Unsicherheit von Faktor 4 belastet ist. So kann zum Beispiel die tatsächlich benötigte Zeit eines Projektes viermal so lang oder auch nur ein Viertel so lang sein, wie am Anfang geschätzt.cone of uncertainty

Was lernen wir aus dem Cone of Uncertainty?:
  • Eine Schätzung von Zeit, Kosten, Ressourcen, Qualität und Scope am Anfang des Projektes kann allenfalls einen groben Anhaltspunkt liefern.
  • Schätzungen zur Erstellung eines Projektplans und damit auch der Projektplan selbst sollten regelmäßig aktualisiert werden (Dafür ist magisches Hexagon da!)
  • Unsicherheiten können direkt in die Schätzungen mit einfließen (Drei Punkte Schätzung wärmstens empfohlen!)
  • Der Risikomanagementplan im Projektmanagementplan soll die Unsicherheiten beinhalten und wiedergeben (Bitte fatalistisches Projektmanagement nicht mit Risikomanagement verwechseln).

Heute noch lese ich in Netz immer wieder, warum die anfänglichen Schätzungen  ziemlich schnell obsolet werden.

Das Thema Cone of Uncertainty wird noch lange Materialien für Blogger liefern, die wohl selbst keine Projekt Verantwortung gehabt haben. 

Um Digital Business Ecosystems zu gestalten, müssen Sie Cone of Uncertainty verstanden haben.

» Academy , wo Cone of Uncertainty auf Agiles Management in Digital Ecosystems trifft.  

Talent Development

Kurs-Nr. Titel Beginn Ende Ort Preis
72 Talent Development 17. Dez 2018 20. Dez 2018 Hamburg 2980,00 EUR 
72 Talent Development 15. Jan 2019 18. Jan 2019 Nürnberg 2980,00 EUR 
72 Talent Development 4. Mär 2019 7. Mär 2019 Linz 2980,00 EUR 
72 Talent Development 4. Jun 2019 7. Jun 2019 Wien 2980,00 EUR 
72 Talent Development 15. Jul 2019 18. Jul 2019 Berlin 2980,00 EUR