Industrie 4.0 Consulting

Industrie 4.0 Definition

Der Begriff Industrie 4.0 beschreibt die aktuelle industrielle Evolution, eine neue Stufe der Organisation und Steuerung der gesamten Wertschöpfungsnetzwerke über den Lebenszyklus von Produkten.

Dieser Zyklus orientiert sich an den zunehmend individualisierten Kundenwünschen und erstreckt sich von der Idee, dem Auftrag über die Entwicklung und Fertigung, die Auslieferung eines Produkts an den Endkunden bis hin zum Recycling, einschließlich der damit verbundenen Dienstleistungen.

Basis ist die Verfügbarkeit aller relevanten Informationen in Echtzeit durch Vernetzung aller an der Wertschöpfung beteiligten Instanzen sowie die Fähigkeit aus den Daten den zu jedem Zeitpunkt optimalen Wertschöpfungsfluss abzuleiten.

Durch die Verbindung von Menschen, Objekten und Systemen entstehen dynamische, echtzeitoptimierte und selbst organisierende, unternehmensübergreifende Wertschöpfungsnetzwerke, die sich unter mehrdimensionalen Betrachtung der Erfolgsfaktoren wie beispielsweise Kosten, Verfügbarkeit und Ressourcenverbrauch optimieren lassen.

Hinweis: Die Definition Industrie 4.0 basiert auf der Umsetzungsstrategie Industrie 4.0 - Ergebnisbericht der Plattform Industrie 4.0 vom April 2015 (Seite 8, Kap. 2).

Industrie 4.0 und Digital Transformation Model

Social Media, Big Data, Smart Data, Cloud Computing, Internet der Dinge, Internet der Services, Smart Factory, Smart Grids, Smart Mobility, Smart Products, Smart Buildings, Digitalisierung, Digitale Fabrik ... Es sind die Bausteine von Digital Economy und Industrie 4.0 in der Smart Service Welt.

Unser Fokus gilt auf eine smartere Welt durch Industrie 4.0: 

i40

Wie sollen sie aber zu einer digitalen Transformation in einem Unternehmen Anwendung finden? Um diese Frage unternehmensspezifisch zu beantworten, nutzen wir unser Digital Transformation Model.

Digital Transformation Model basiert auf mehreren Einzelkriterien, die wir fünf Dimensionen zuordnen.

Die Einzelkriterien bilden die Basis unseres Vorgehens zur digitalen Transformation:

Erfassung der digitalen Reife des Unternehmens

Ganzheitliche Verortung nach interner Readiness

Positionsbestimmung in der digitalen Gesellschaft und Vergleiche mit Wettbewerbern

Aufdecken von Stärken und Schwächen beim Einsatz von digitaler Kanäle

Grundlage für die Roadmap Entwicklung zur digitalen Transformation 

Gestaltung Projektlandschaft bzw. Projektportfolio für Industrie 4.0 Transformation 

Initiierung und Planung der Einzelpojekte

Systematisierung von Innovationen

Etablierung von Next Practice Ansätzen

Unternehmensspezifische Modelle für die nachhaltige Integration in die Digital Business Ecosystems.

Prozessmanagement 2020 ist Managen der organisierten Organisationslosigkeit

Auch 2020 werden Unternehmen

  • wettbewerbsfähige und innovative Produkte oder Dienste entwickeln,
  • Zulieferungen bereitstellen, Qualitätsprodukte herstellen, Dienste bereitstellen,
  • Produkte verkaufen, Dienste anbieten, Kunden binden,
  • Produkte vereinbarungsgemäß ausliefern,
  • verkaufte Produkte betreuen, After Sales Services erbringen und Kundenbindung nachhaltig sichern.

Wissen Sie wie Sie 2020

  • Ihre Unternehmensprozesse als Teil einer vernetzten, intelligenten Welt gestalten werden?
  • Ihre Unternehmensprozesse zu einem wichtigen Bestandteil zukünftiger intelligenter Infrastrukturen machen werden?
  • das Internet der Dinge und Dienste in Ihre Unternehmensprozesse bringen werden?

Prozess Management by acatech  

In den Unternehmen 2020

  • wird die Automatisierung der Prozessabläufe durch ERP- bzw. Workflow-Systeme zum Randthema! 
  • steht der gekonnte Umgang mit den Umweltdynamiken, die von der heutigen Generation Millennium bzw. Smartphone erzeugt werden, im Mittelpunkt der Prozessorganisation!
  • müssen Mitarbeiter über andere Kompetenzen als heute verfügen!  

Neuland wird nicht über ausgetretene Pfade erreicht. Wenn Sie wirklich Wettbewerbserfolge jenseits vom Mittelmaß erzielen möchten, müssen Sie bereits sein, auch ungewohnte Wege einzuschlagen, um dorthin zu gelangen. 

Mithilfe unserer Techniken, Methoden, Theorien, Tools und auf Basis unserer Erfahrung begleiten wir Ihre Prozessorganisation, damit sie sich von überholten Denkmustern und Strukturen für Prozessmanagement entfernt.

Unser Angebot für Business Process Management 2020

  • Zukunft vorausdenken - wir gestalten Ihre Prozesslandkarte 2020
  • Konzepte für Unternehmensprozesse entwickeln 
  • Innovationen realisieren
  • Prozess-Strukturen für Unternehmen 2020 gestalten
  • Entwicklung einer innovationsfreundlichen Werte- und Verhaltenskultur zur nachhaltigen Umsetzung begleiten 

prozesslandkarte

Um Ihre Unternehmensprozesse auf alle Stakeholder im Unternehmensumfeld auszurichten, erstellen wir gemeinsam mit Ihnen einen Gestaltungsrahmen für Business Process Management. Dabei dient uns unser Management Modell als theoretische Grundlage. 

Wir begleiten Sie von der operativen Umsetzung bis hin zur technischen Implementierung des gemeinsam erstellten Konzeptes.

Die Generation Millennium gestaltet Business Process Management 2020

beschreibt die Nutzung von Social Media Plattformen zur Performance Verbesserung für Unternehmensprozesse, indem Menschen durch diese Nutzung effektiver kooperieren und kommunizieren. Die Generation Millennium bzw. die Generation Smartphone sind 2020 die Akteure in Unternehmensprozessen.  

Die meisten Business Process Management-Ansätze folgen allerdings heute einem relativ mechanistischen Ansatz (ITTO Vorgehen) und sind auf repetitive, standardisierbare Prozessanteile fokussiert, bei denen möglichst wenige Abweichungen geben sollen.

Bei weniger gut vorhersehbaren und theoriebasierten Prozessanteilen können soziale Plattformen, Kurznachrichtendienste, Blogs etc. eine nützliche Rolle spielen, um zum richtigen Zeitpunkt wichtige Erkenntnisse zu gewinnen. Andererseits bringt das reine Bereitstellen derartiger technologischen Plattformen noch recht begrenzten Nutzen. Daher stellt sich die Frage, wie sie gezielt im Rahmen des Prozessmanagements eingesetzt werden können. Einige Antworten sind:

  • Einbindung von sozialen Technologien und Plattformen für die Interaktion mit Stakeholdern von Prozessen
  • Analyse von sozialen Interaktionen und automatisches Erkennen relevanter Ereignisse und Überraschungen
  • Intuitivere Interaktion und Präsentation -prozessintern sowie zwischen der Prozessorganisation und relevanten Stakeholdern-
  • neue Formen von prozessinterner und grenzenübergreifender Zusammenarbeit zur Prozessdurchführung
  • Kollaboratives Gestalten und Umsetzen von Prozessen

Auf IT-Systeme bezogen ergeben sich dabei folgende Fragen:

  • Welche Bausteine müssen Social-Media-Softwaretools heute beinhalten, um sinnvoll in Geschäftsprozesse integriert werden zu können?
  • Wie lassen sich Entscheidungsprozesse durch moderne Kollaborationslösungen verbessern?
  • Warum wird „Measuring & Mining“ bei der Verarbeitung von größeren strukturierten und unstruktrierten Datenmengen aus Social Media immer wichtiger?
  • Worauf kommt es bei der Integration von Social Media Anwendungen in ERP- und CRM-Software an?

Business Process Management 2020 setzt einen Perspektivenwechsel von Inside Out zu Outside In voraus. Verstehen Sie dafür die Denkwelt der Generation Millennium schon heute, um morgen wettbewerbsfähige Prozesse zu haben. 

Die Generation Millennium diskutiert nicht, sie macht es einfach!