Methoden-Sklaven aller Länder vereinigt euch!

Ihr habt nichts zu verlieren als eure mentalen Ketten. Ihr habt die nächste mögliche bessere Praxis zu gewinnen!

BABOK® Guide warnt vor sklavischer Umsetzung. Wir auch!

»Die BABOK® Guide für Business Analyse sollte nicht verstanden werden, dass die beschriebenen Aufgaben und Methoden unter allen Umständen sklavisch umgesetzt werden müssen. Alle Verfahrensweisen und Werkzeuge (Geschäftspraktiken) müssen auf die jeweils vorliegenden konkreten Bedingungen abgestimmt werden. Es ist auch durchaus möglich, dass einzelne hier nicht behandelte Ansätze genauso wirkungsvoll und nützlich sein können wie die in diesem BABOK® -Leitfaden beschriebenen, vielleicht sogar noch wirkungsvoller. Wenn diese Geschäftspraktiken sich durchsetzen und deren Effektivität empirisch belegen lässt, werden sie in zukünftigen Versionen dieser Publikation aufgenommen. Die IIBA ermuntert alle Business Analysten, für neue Ansätze und Ideen offen zu sein. IIBA fördert Innovationen im Bereich der Business Analyse (BABOK® Guide 2.0 - Seite 12).«

Ken Schwaber und Jeff Sutherland lehnen die sklavische Umsetzung ebenso kategorisch ab:

»Scrum ist weder ein Prozess noch eine Technik zur Erstellung von Produkten; es ist vielmehr als Framework zu verstehen, innerhalb dessen verschiedene Prozesse und Techniken zum Einsatz gebracht werden können. Scrum macht die relative Wirksamkeit Ihres Produktmanagements und Entwicklungsvorgehens sichtbar, so dass Schritte zur Verbesserung eingeleitet werden können. Bestimmte Strategien zur Nutzung des Scrum Frameworks können variieren (Scrum Guide Juli 2011 - Seite 3).«

Im PMBOK® Guide (Kapitel 1, Seite 3) sind etablierte

  Normen,

  Methoden,

  Prozesse und

  Praktiken

für Projektmanagement in einem formalen Dokument niedergeschrieben. Methoden-Sklaven blenden drei Viertel vom PMBOK® Guide aus.

Im Whitepaper von Systemic Excellence Group "Soziale Komplexität im Projektmanagement" ist zu lesen:

»...die Hinwendung zu einer Best Practice führt stets zur Frustration, wenn sie nicht als mögliche Praxis in den Horizonten der Akteure verankert ist. Es ist dann sehr viel sinnvoller, sich auf eine bessere Praxis innerhalb des eigenen Möglichkeitraumes zu beziehen. Die Next Practice ist dann die nächste mögliche bessere Praxis. Als Möglichkeit verankert kann sie tatsächlich erreicht werden.

Für das Kardinalinstrument des Politischen, die Stakeholderanalyse, bedeutet das, dass nicht so sehr das Identifizieren von Interessen allein und das Ableiten von Kommunikationsplänen als heuristische Empfehlung im Vordergrund stehen, sondern dass die Stakeholderanalyse es ermöglicht, ein Wirkungsgeflecht zu identifizieren, welches einen Möglichkeitsraum markiert. Damit ist ein ganz wesentlicher erster Schritt getan, um zu identifizieren, ob ein spezifisches Projekt innerhalb eines politischen Möglichkeitsraums realisierbar scheint oder nicht.

Denn wenn erst einmal dieser erste umfassende Schritt getan ist, bietet sich auf der Ebene der Modelle, Methoden und Instrumente ein reichhaltiges Portfolio (Anm. Cüneyt Tural - u.a. dokumentiert in BABOK® Guide 2.0, PMBOK® Guide, Scrum Guide)  an, vom Konfliktmanagement bis hin zur Interessenmediation.

Die Toolbox ist schon da, allein im Mainstream der Projektmanagementpraxis fehlt es derzeit noch an Einsicht und Übung, sich die entsprechenden Karten der Möglichkeitsräume systematisch und routiniert zu erarbeiten.« (Danke an Louis Klein)

siehe auch ...

Methode

Methoden Hopping

Technik

Schubladisierung

Best Practice

Weiterbildung für Digital Business Value Ecosystems

Kurs-Nr. Titel Beginn Ende Ort Preis
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 14. Mai 2019 15. Mai 2019 Hamburg 1490,00 EUR 
70 Managing Digital Business Ecosystems 17. Jun 2019 20. Jun 2019 Nürnberg 1990,00 EUR 
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 27. Jun 2019 28. Jun 2019 Berlin 1490,00 EUR 
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 26. Sep 2019 27. Sep 2019 Wien 1490,00 EUR 
70 Managing Digital Business Ecosystems 15. Okt 2019 18. Okt 2019 Nürnberg 1990,00 EUR 
01 Designing Digital Business Ecosystems 17. Okt 2019 18. Okt 2019 Berlin 1490,00 EUR 
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 20. Nov 2019 21. Nov 2019 Nürnberg 1490,00 EUR 
01 Designing Digital Business Ecosystems 3. Dez 2019 4. Dez 2019 Hamburg 1490,00 EUR