Restaurieren Adam und Eva immer noch ihr inneres Museum?

Einen Text von Reinhard K. Sprenger habe ich vor etlichen Jahren für meine Denkpartner|nnen geringfügig geändert.

Folgenden Satz bekommt jede/r, der/die mit mir im Rahmen von Beratungen und Trainings zu tun hat, auf den Tisch gelegt.

"Lassen Sie sich nicht von der Einfachheit mancher Denkwerkzeuge täuschen!

In Beratungsgesprächen und bei Workshops stimmen mir viele Teilnehmer|nnen schnell und problemlos zu:

»Klar! Weiß ich schon!«

Wenn ich sie aber auf die Folgen für die konkreten Situationen aufmerksam mache, entwickeln sie enorme Widerstandskräfte.

Fordere ich sie gar zum Handeln auf, winken sie resigniert ab:

  Utopisch!

  Alles nur Theorie!

  Es ist mir zu abstrakt, ich will konkretes hören! 

  Oder das schlimmste aller Schimpfworte: Philosophie!

Das hat damit zu tun, daß unser Verstand eine außergewöhnlich schnelle Reiz-Maschine ist, -darauf gepolt- unbedingt recht zu haben und andere gelagerte Erfahrungen ins Unrecht zu setzen. Schon zu den Zeiten von Adam und Eva war es der Fall.

Wenn wir ähnliche Erfahrungen gemacht haben, stellen wir fest: »Richtig!« ; wenn wir andere Erfahrungen gemacht haben: »Falsch!«.

Wir »verteidigen« gleichsam unsere Vergangenheit. Wir glauben oft, wir urteilten rational und vernünftig, dabei restaurieren wir unser inneres Museum.

Ich lade Sie ein:

Auch wenn Ihnen manche Ideen ausgesprochen unsympatisch sein sollten, schalten Sie nicht gleich ab!

Das Erschrecken ist immer Einsicht in die Wirklichkeit.

Wer nie anstößig war, hat auch nie Anstöße gegeben.

Wenn Sie sagen: »Das trifft auf mich nicht zu!«, sind Sie wahrscheinlich genau derjenige, der zu meiner Zielgruppe gehört."

Soweit der Text. 

Digitalisierung verändert alles. Wer im neuen Zeitalter erfolgreich sein will, muß andere Kompetenzen besitzen als heute.

Geschäftsmodelle für Internet of Services

Ohne transdiziplinär denken zu können, werden wir kein Geschäftsmodell für die im Bild visualierte Landschaft entwickeln können.

Bitkom zu Industrie 4.0

Quelle: Bitkom Industrie

Um Mindsets für neue Geschäftsmodelle designen zu können, müssen wir 

  die analoge und digitale Welt sowie die virtuelle und physische Welt (Cyber-Physical-Systems) verbinden,

  kausale, korrelative und strukturelle Kopplungen unter einen Hut bringen,

  nicht nur die bekannten Bekannten-Akteure (Known Knowns Stakeholder), sondern auch die unbekannten Unbekannten-Akteure (Unknown Unknowns Stakeholder) kontextbezogen beschreiben  

können, um nur drei Herausforderungen der nahen Zukunft zu nennen.

raus aus dem inneren Museum

 

Was müssen wir dafür dringendst tun? 

Die etablierten Konzepte für Bildung, Ausbildung, Weiterbildung, Qualifizierung, Schulung, Training neu denken. 

Wir müssen Eva und Adam, die darauf gepolt worden sind, dass man ihnen das Wissen mit dem Nürnberger Trichter ins Hirn einspritzt, davor schützen, in ihr inneres Museum zu flüchten. 

Wenn Sie Erkenntnisse gewinnen, Ideen finden, neues Wissen erzeugen möchten, ist das ausgeprägte Abstraktionsvermögen eine Grundvoraussetzung.

  Existiert das Wissen, kann es transferiert werden. Was allerdings nicht existiert, kann nicht transferiert werden.

Weiterbildung für Digital Business Value Ecosystems

Kurs-Nr. Titel Beginn Ende Ort Preis
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 14. Mai 2019 15. Mai 2019 Hamburg 1490,00 EUR 
70 Managing Digital Business Ecosystems 17. Jun 2019 20. Jun 2019 Nürnberg 1990,00 EUR 
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 27. Jun 2019 28. Jun 2019 Berlin 1490,00 EUR 
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 26. Sep 2019 27. Sep 2019 Wien 1490,00 EUR 
70 Managing Digital Business Ecosystems 15. Okt 2019 18. Okt 2019 Nürnberg 1990,00 EUR 
01 Designing Digital Business Ecosystems 17. Okt 2019 18. Okt 2019 Berlin 1490,00 EUR 
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 20. Nov 2019 21. Nov 2019 Nürnberg 1490,00 EUR 
01 Designing Digital Business Ecosystems 3. Dez 2019 4. Dez 2019 Hamburg 1490,00 EUR