Komplexer Lernvorgang bedeutet nicht, dass die Teilnehmer mit sehr schwierigen Lerninhalten zu tun haben!

Die Teilnehmer wissen implizit etwas, das sie explizit noch nicht erklären können.

Was ein Teilnehmer implizit weiß, weiß der Trainer zu Beginn des Vorgangs auch nicht.

Er weiß aber, wie die Teilnehmer und er es gemeinsam entdecken können.

Beispiele:

Workshops für Prozessmanagement, Corporate Performance Management und Projektmanagement, in denen sowohl die komplexen als auch die komplizierten Anteile integriert behandelt werden.

Die Teilnehmer kommen in diese Workshops in der Regel mit dem Glauben, als ob sie die Kunst des Prozessmanagement oder Projektmanagement erst lernen müssten, obwohl sie in ihrem unternehmerischen Alltag von Prozessen umgeben sind oder an Projekten mitwirken. Sie verfügen über breites implizites Wissen.

Sie wissen also mehr, als sie zu sagen wissen.

Der Trainer sammelt vor solchen Vorgängen Informationen, bildet Hypothesen, trennt zu Beginn gemeinsam mit den Teilnehmern die komplizierten und komplexen Anteile.

Für die komplizierten Anteile geht der Trainer wie in einem trivialen Lernvorgang vor.

Für die komplexen Anteile helfen die herkömmlichen Trainingsansätze nicht. 

Unsere Seminare, Workshops, Ping Pong Thinking Sessions gehören -bis auf wenige Ausnahmen- zum Typ komplexer Lernvorgang.

Trivialer Lernvorgang ist nicht versus komplexer Lernvorgang!

Der Trainer weiß etwas, das die Teilnehmer nicht wissen. Zu Beginn des Lernvorgangs empfinden die Teilnehmer das fehlende Wissen subjektiv als kompliziert, weil sie es nicht in ihrer Denkrinne haben. Findet ein erfolgreicher Wissenstransfer vom Trainer zu den Teilnehmern statt, dann ist das erlernte Wissen objektiv und trivial.

Beispiele:

Produktschulungen, Methodenseminare für Prozessmanagement und Projektmanagement, Trainings für Prozessmodellierung. Das zu transportierende Wissen ist bereits explizit, d.h. dokumentiert, visualisiert. Für den Trainer ist es trivial. Im Vorgang geht es darum, dass es auch für Teilnehmer trivial wird.

Voraussetzung für die Teilnahme an unseren Seminaren

Gesunder Menschenverstand und Respekt!
Praxiserfahrungen im jeweiligen Themenfeld z.B. Projektmanagement oder Projektmitwirkung. Dieses Seminar ist keine Standard-Schulung, sondern ein Projekt-Workshop. Wir erwarten Ihre Bereitschaft für Ping Pong Thinking zur Gestaltung eines komplexen Lernvorgangs.
Wir streben keine ausgewogene Kombination von Theorie und Praxis an. Wo methodenbasiertes Vorgehen erforderlich ist, behandeln wir Methoden und wo theroriebasiertes Vorgehen erforderlich ist, reden wir über Theorie.
» Seminare & Trainings

Weiterbildung für Digital Business Value Ecosystems

Kurs-Nr. Titel Beginn Ende Ort Preis
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 14. Mai 2019 15. Mai 2019 Hamburg 1490,00 EUR 
70 Managing Digital Business Ecosystems 17. Jun 2019 20. Jun 2019 Nürnberg 1990,00 EUR 
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 27. Jun 2019 28. Jun 2019 Berlin 1490,00 EUR 
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 26. Sep 2019 27. Sep 2019 Wien 1490,00 EUR 
70 Managing Digital Business Ecosystems 15. Okt 2019 18. Okt 2019 Nürnberg 1990,00 EUR 
01 Designing Digital Business Ecosystems 17. Okt 2019 18. Okt 2019 Berlin 1490,00 EUR 
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 20. Nov 2019 21. Nov 2019 Nürnberg 1490,00 EUR 
01 Designing Digital Business Ecosystems 3. Dez 2019 4. Dez 2019 Hamburg 1490,00 EUR