Digital Business Value Ecosystems Blog

Von Industrie 4.0 zu Digital Business Value Ecosystems 

blog

Industrie 4.0 bedeutet eine Verschiebung von der unternehmensinternen Digitalisierung/Vernetzung hin zu cyber-physischen Systemen durch die Verschmelzung von Technologien wie

Internet of Things (IoT), Coboter/Robotik, Blockchain, 3-D-Druck, VR/AR, Big Data u.v.a.  

Die Wertschöpfungsketten verwandeln sich in Wertschöpfungsökoysysteme: Transforming Value Chains into Digital Business Value Ecosystems.

Mit der Dynamik der Digitalisierung Schritt zu halten, nutzen wir überwiegend unsere Social Media Kanäle.

  Bring the Outside into the Company   

Digital Business Value Ecosystem

BlueRocks.de - we explore, design and create digital business value ecosystems

Cüneyt Tural bei Facebook

Blue Rocks Consulting for Digital Business Value Ecosystem

Gruppe fit for 2020

fit for 2020 by lorenzotural.com

Industrie 4.0 in Digital Business Value Ecosystem

Digital Ecosystems Management

 17 Thesen des wissenschaftlichen Beirats der Plattform Industrie 4.0 - Mensch, These 2

Die siebzehn Thesen beschreiben, wohin Industrie 4.0 führt und wirken einer Verwässerung des Begriffs entgegen, indem sie ihn klar umgrenzen.

These 2 

»Industrie 4.0 ist als sozio-technisches System zu verstehen, und bietet die Chance, das Aufgabenspektrum der Mitarbeiter zu erweitern, ihre Qualifikationen und Handlungsspielräume zu erhöhen sowie ihren Zugang zu Wissen deutlich zu verbessern..«

- Industrie 4.0 ist ein Begriff, der eine Evolution darstellt. Könnten mit den sozio-technischen Systemen Cyber Physical Systeme, deren Errichtung eine Schlüsselrolle in dieser Evolutuon spielt, gemeint sein?

- Mit der Industrie 4.0 Transformation werden auto-dynamische Systeme angestrebt. Damit die Mitarbeiter in auto-dynamischen Systemen agieren können, muss ihr Aufgabenspektrum durch neue Werkzeuge, Methoden, Theorien, Techniken erweitert werden. Dafür sind die Qualifikationsprofile neu zu denken (Kompetenzen für die Arbeit 4.0). Allen voran müssen die System-Kategorien detaillierter beschrieben werden.

- Der Zugang zu Wissen ist weltweit bereits gegeben. Die kontextbezogene Nutzung des Wissens muss in den Cyber Phsyical Systems anders erfolgen. Eine Kernaufgabe in den Industrie 4.0 Transformationsprojekten ist die Definition der transdisziplinären, transkulturellen, transnationalen Kontexte. 

Es kommen neue Zeiten auf die Mitarbeiter in der digitalen Gesellschaft zu. Sie werden vor neue Herausforderungen gestellt. Die Generation Millennium muss auf diese Herausforderungen vorbereitet werden. Die aktuellen Unterrichtskonzepte in den Schulen transportieren leider die erfolgreiche Vergangenheit, wo wir zum Telefonieren zur Telefonzelle liefen, in die digitale Gesellschaft der Zukunft. Lassen Sie uns beeilen und wir sollten etwas kürzer diskutieren. 2020 die PISA Keule rauszuholen, wird uns nämlich nicht weiterbringen.   

 17 Thesen des wissenschaftlichen Beirats der Plattform Industrie 4.0 - Mensch, These 3

Die siebzehn Thesen beschreiben, wohin Industrie 4.0 führt und wirken einer Verwässerung des Begriffs entgegen, indem sie ihn klar umgrenzen.

These 3

»Lernförderliche Arbeitsmittel (Learninstruments) und kommunizierbare Arbeitsformen (Community of Practice) erhöhen die Lehr- und Lernproduktivität, neue Ausbildungsinhalte mit einem zunehmend hohen Anteil an IT-Kompetenzen entstehen.«

Industrie 4.0 Modell by acatech

Um die These 3 (Mensch) zu verstehen, empfehle ich den Beitrag von Michael Wendenburg zu lesen:

Industrie 4.0 braucht smarte Denkweise

© PLM Blog – Product Lifecycle Management

Ich interpretiere die These 3 wie folgt:

- Industrie 4.0 setzt denkförderliche Techniken, Theorien, Werkzeuge, Methoden voraus, selbst wenn man das Thema nur auf IT reduziert, wie die Verfasser der Thesen offensichtlich tun.  

- Die kommunizierbaren Arbeitsformen (Community of Practice) sollten die Denkproduktivität erhöhen.

- Neue transdisziplinäre Ausbildungsinhalte mit einem zunehmend hohen Anteil an fit for 2020-Kompetenzen, u.a. mit IT-Anteilen, müssen entstehen.

Meine Vorschläge für Community of Practice u.a.:

- Smart Products

- Smart Grids

- Smart Buildings

- Smart Mobility

- Smart Logistics

- Industrie 4.0 Theorien

- Industrie 4.0 Design Mindset  

- Internet of Things & Internet of Services

17 Thesen des wissenschaftlichen Beirats der Plattform Industrie 4.0 - Mensch, These 4

Die siebzehn Thesen beschreiben, wohin Industrie 4.0 führt und wirken einer Verwässerung des Begriffs entgegen, indem sie ihn klar umgrenzen.

These 4

»Lernzeuge – gebrauchstaugliche, lernförderliche Artefakte – vermitteln «dem Nutzer ihre Funktionalität automatisch.«

Industrie 4.0 Modell by acatech

Welche zukunftstaugliche Botschaft im o.a. Satz wollen die Verfasser dieser These im Kontext mit der Industrie 4.0 mitteilen?

Ein Satz, der zu tayloristischen Organisationen gut passt: "Wenige denken, der Rest hat zu lernen!". Her damit mit dem Nürnberger Trichter, damit gebrauchstaugliche, lernförderliche Artefakte ihre Funktionalität ins Hirn vom Nutzer automatisch reinpumpen können.  

Die Nutzer, um mal bei der Terminologie der 17 Thesen zu bleiben, benötigen Denkzeuge, um selbst zu denken und die Zusammenhänge (s. das Bild oben) unter den einzelnen relevanten Komponenten herzustellen.

Beispiele:

"Welche Auswirkungen hat das Big Data Geflecht zwischen Smart Buldings und Smart Grids auf die Wertschöpfung in der Smart Factory? Wie soll die Fertigungsplanung erfolgen, damit die erhofften Wettbewerbsvorteile erschlossen werden können?"

"Messen der Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer mit einem Smart Product und die Auswirkungen auf die Prozesse Vertrieb / Marketing / Logistics?" (ab 23. Minute im folgenden Beitrag)

Big Data? Intelligente Maschinen

»Viele denken, das Internet sei nicht mehr als eine riesige Datenbank und Big Data viele Daten, erfasst von zahllosen billigen oder kostenlosen Apps und abgespeichert in modernen Datenbankarchitekturen. Das ist ein fataler Irrtum. In der Welt hinter dem Bildschirm entsteht ein Universum an künstlicher Intelligenz, das sich von Daten nährt -- je mehr Daten, desto besser. Lernende Maschinen, Millionen Euro schwer, klauben die Bruchstücke unseres Lebens auf und setzen sie zusammen zu einem unauslöschlichen Bild von uns und unserem Leben.«

Was kommt, was wird passieren im Rahmen von Industrie 4.0?

Die tayloristische These 4 passt zur Generation der Internet Ureinwohner nicht

Unpassende Formulierungen nerven nicht nur Per Mertesacker

Es ist an der Zeit, dass zukunftstaugliche Konzepte für Industrie 4.0 erstellt werden. 

 17 Thesen des wissenschaftlichen Beirats der Plattform Industrie 4.0 - Mensch, These 5

Unter dem Titel "Neue Chancen für unsere Produktion" wurden Siebzehn Thesen in drei Gruppen Mensch, Technik, Organisation beschrieben, wohin Industrie 4.0 führt und wirken einer Verwässerung des Begriffs entgegen, indem sie ihn klar umgrenzen.

These 5 - Technik

»Industrie 4.0-Systeme sind für den Anwender einfach zu verstehen, intuitiv zu bedienen, sie sind lernförderlich und reagieren verlässlich.«

Industrie 4.0 by acatech

Die Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats der Plattform Industrie 4.0 fokussieren auf die Industrie 4.0 Produktionssysteme - Smart Factory. Betrachtet man die enorme Vielfalt der Komponenten in den Produktionssystemen frage ich mich, wer der Anwender ist, welches Profil er hat.

Was soll er einfach verstehen? Die Schrauber-Steuerung? Das Manfucaturing Execution System? Die Steuerung der Förderanlage? Die Roboter? 

Wie soll er welches System intuitiv bedienen? Soll er nebenbei nicht denken? 

Wie fördern die technischen Systeme das Lernen?

Die technischen Systeme sind in ihren Reaktionen so verlässlich, wie der Mensch sie codiert bzw. programmiert hat. Wenn Industrie 4.0 als Teil einer vernetzten, intelligenten Welt sein soll, ist die Verlässlichkeit in den Industrie 4.0 Landschaften anders zu definieren als bisher.

In der These 5 - Technik wurde die ruhmreiche tayloristische Zeit in die Zukunft fortgeschrieben.

Industrie 4.0 Transformation setzt jedoch voraus, dass die Vordenker/innen ihre Komfortzone mit den traditionellen Denkmustern verlassen. Um Innovationen Richtung geben zu können, müssen sie neues Denken erlebbar machen. 

Wir müssen nicht mehr über die Menschen reden, wir müssen gemeinsam mit ihnen über ihr künftiges Tun denken.  

Industrie 4.0 Vordenker, Wissenschaftler, Experten: Verlassen Sie Ihre Komfortzonen! Sonst wird es nix mit der industriellen Revolution Industrie 4.0.

 17 Thesen des wissenschaftlichen Beirats der Plattform Industrie 4.0 - Mensch, These 6

Unter dem Titel "Neue Chancen für unsere Produktion" wurden Siebzehn Thesen in drei Gruppen Mensch, Technik, Organisation beschrieben, wohin Industrie 4.0 führt und wirken einer Verwässerung des Begriffs entgegen, indem sie ihn klar umgrenzen.

These 6 - Technik

»Allgemein zugängliche Lösungsmuster erlauben es vielen Akteuren, Industrie 4.0 Systeme zu entwerfen, zu realisieren und zu betreiben (Industrie 4.0 by Design).«

stakeholder industrie 4.0
Stakeholder Kategorien für Industrie 4.0

Stakeholder Management ist eine Kerndisziplin für Industrie 4.0. 

Ohne die mehrdimensionalen, vielfältigen Netzwerkbeziehungen um die einzelnen Akteure zu verstehen, sollte kein Industrie 4.0 Vorhaben in einem Unternehmen gestartet werden. 

Für einzelne technische Komponenten wird es gewiß allgemein zugängliche Lösungsmuster geben. Um Industrie 4.0 Systeme zu entwerfen, zu realisieren und zu betreiben, sind Kompetenzen erforderlich, für deren Entwicklung noch Qualifizierungskonzepte entwickelt werden müssen. Unsere Aktivitäten finden Sie hier:

fit for 2020

Eine der neun Kompetenzen, mit der wir uns in Richtung 2020 im Zusammenhang mit Industrie 4.0 befassen, ist Design Mindset. Design Mindset ist mehr als Design Thinking. Design Thinking ist wiederum mehr als nur eine Methode.

Wolfgang Jonas kritisiert die Unschärfe des Design Thinking und betont die Bedeutung der transdisziplinären Vernetzung sowie den evolutionären Verlauf von Designprozessen, die bei aller Zielorientierung stets auch sich selbst reflektierende Redesign-Prozesse sind. Seine Kritik ist im Kontext mit der Industrie 4.0 berechtigt.  

Weiterbildung für Digital Business Value Ecosystems

Kurs-Nr. Titel Beginn Ende Ort Preis
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 14. Mai 2019 15. Mai 2019 Hamburg 1490,00 EUR 
70 Managing Digital Business Ecosystems 17. Jun 2019 20. Jun 2019 Nürnberg 1990,00 EUR 
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 27. Jun 2019 28. Jun 2019 Berlin 1490,00 EUR 
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 26. Sep 2019 27. Sep 2019 Wien 1490,00 EUR 
70 Managing Digital Business Ecosystems 15. Okt 2019 18. Okt 2019 Nürnberg 1990,00 EUR 
01 Designing Digital Business Ecosystems 17. Okt 2019 18. Okt 2019 Berlin 1490,00 EUR 
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 20. Nov 2019 21. Nov 2019 Nürnberg 1490,00 EUR 
01 Designing Digital Business Ecosystems 3. Dez 2019 4. Dez 2019 Hamburg 1490,00 EUR