«Die Vision Smart Service Welt 2025 fokussiert auf die Produktion, weil dieser Bereich unmittelbar an die Vision der Industrie 4.0 anschließt und Deutschland in diesem Bereich über besonders gute Startvoraussetzungen verfügt.

Sie kann aber auch direkt auf andere Anwendungsbereiche übertragen werden:

Automatisierte Marktplätze für Logistikdienstleister sind im Umfeld des Personenindividualverkehrs heute schon Realität, zukünftig werden sie sich aber auch für den Schwerlasttransport etablieren.

In der Landwirtschaft wird sich die datenbasierte Optimierung der Wertschöpfungskette, vom Einsatz des optimalen Saatguts über die Nutzung geeigneter Düngemittel bis hin zur Optimierung der gesamten Verarbeitungs- und Logistikkette bei der Ernte, zunehmend verbreiten.

Die dezentrale Zustandsüberwachung von Erkrankten durch eine kontinuierliche Datenerhebung und personalisierte Intervention verbunden mit einer durch intelligente Algorithmen verbesserten Diagnostik werden die Effektivität und Effizienz in der gesundheitlichen Versorgung signifikant erhöhen.

Im Umfeld Smart Grid ist bereits zu beobachten, wie neue Geschäftsmodelle rund um den Handel von Energie entstehen. Insofern lassen sich in einigen Anwendungsbereichen einzelne Aspekte der Vision Smart Service Welt sogar schneller umsetzen als in der Produktion.»

aus Smart Service Welt - Abschlussbericht, Seite 2

«Smart Products sind bereits allgegenwärtig:

Gemeint sind Gegenstände, Geräte und Maschinen, die mit Sensorik ausgestattet, durch Software gesteuert und mit dem Internet verbunden sind. Dabei sammeln sie Daten aller Art, werten diese aus und teilen sie mit anderen Geräten.

Jeder zweite Deutsche besitzt ein Smartphone (Stand März 2015).

Auch ein sehr großer Anteil der von hiesigen Unternehmen produzierten Maschinen ist im Betrieb bereits online. Dazu gehören u. a.

- PKWs und LKWs,

- Bau- und Landmaschinen,

- Turbinen und Motoren,

- Solaranlagen,

- Heizungsanlagen,

- Smart Meter,

- Feuermelder

- Alarmanlagen,

- Aufzüge,

- Durchgangstüren,

- Ampelanlagen,

- Kameras,

- TVs und Musikanlagen,

- Küchengeräte,

- Zahnbürsten und

- zunehmend auch Wearables.

Keine Industrie und kein Bereich des täglichen Lebens ist ausgenommen. Selbst öffentliche Plätze, Kreuzungen, Messe- und Fabrikhallen, Wohn- und Besprechungsräume werden immer häufiger digital zu intelligenten Umgebungen (Smart Spaces) vernetzt.»

aus Smart Service Welt - Abschlussbericht, Seite 4

Smart Spaces für die Bildung der Smart Talente

Wir müssen die Vision Smart Service Welt 2025 auf die Bildung in den Schulen übertragen, um die künftigen Smart Talente für den globalen Wettbewerb in der Wirtschaft rechtzeitig zu scouten und auszubilden.

Wenn selbst öffentliche Plätze, Kreuzungen, Messe- und Fabrikhallen, Wohn- und Besprechungsräume immer häufiger digital zu intelligenten Umgebungen (Smart Spaces) vernetzt werden, könnten auch die Unterrichtsräume zu Smart Spaces for Education umgewandelt werden.

Smartphones im Unterricht? Ein Physikprojekt für die Oberstufe von Friedrich Gymnasium Freiburg

Die abschließenden Frage lautet:

"Über die Smartphone-Nutzung im Unterricht zu diskutieren, ist verlorene Müh´. Wie können wir für das Lernen die Bring Your Own Device Konzepte gemeinsam mit den Schülern erstellen?" 

«Geringe bis keine Kosten, mit unterschiedlichen Betriebssystemen möglich, unabhängig vom Internet und mit einem Mehrwert, der nur durch das Smartphone erzielt werden kann.»

Wir wissen allerdings, dass die Schulbehörden und Schulleitungen nicht immer wie ein Unternehmer denken.

Unsere Ideen zu Bildung 4.0 finden Sie in weiteren Beiträgen in diesem Digital Business Value Ecosystem Blog.

Weiterbildung für Digital Business Value Ecosystems

Kurs-Nr. Titel Beginn Ende Ort Preis
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 14. Mai 2019 15. Mai 2019 Hamburg 1490,00 EUR 
70 Managing Digital Business Ecosystems 17. Jun 2019 20. Jun 2019 Nürnberg 1990,00 EUR 
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 27. Jun 2019 28. Jun 2019 Berlin 1490,00 EUR 
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 26. Sep 2019 27. Sep 2019 Wien 1490,00 EUR 
70 Managing Digital Business Ecosystems 15. Okt 2019 18. Okt 2019 Nürnberg 1990,00 EUR 
01 Designing Digital Business Ecosystems 17. Okt 2019 18. Okt 2019 Berlin 1490,00 EUR 
90 Beyond Budgeting in Digital Ecosystems 20. Nov 2019 21. Nov 2019 Nürnberg 1490,00 EUR 
01 Designing Digital Business Ecosystems 3. Dez 2019 4. Dez 2019 Hamburg 1490,00 EUR