Die Digitalisierung setzt der traditionellen Kreditwirtschaft immer mehr zu.

Neue Wettbewerber wie Vodafone, Google, Facebook und Paypal zwingen die Banken zur Sinnfrage.

Wolfgang Kirsch, Vorstandsvorsitzender der DZ Bank, schenkte auf der 60. Kreditpolitischen Tagung am 7. November 2014 in Frankfurt klaren Wein ein:

„Etablierte Banken müssen sich fragen, ob sie in ihrer Rolle als Finanzintermediär (durch den Einzug der Cyber-Physischen Banken Systeme - Cüneyt Tural) ernsthaft bedroht sind.“ 

Die aufmerksamen Leser unseres Blogs wissen bereits, dass wir Industrie 4.0 als ein Unterthema von Internet of (Smart) Services bzw. Cyber-Physischen Systemen (Cyber Physical Systems) verstehen.

Vier Leitsätze für Banking 4.0

Um auf die Digitalisierung jenseits der Fertigung in den Sektoren Banken und Versicherungen aufmerksam zu machen, verwendeten wir vor gut einem Jahr die Begriffe Cyber-Physische Banken Systeme (Cyber Physical Banking Systems) und Cyber-Physische Versicherungssysteme (Cyber Physical Insurance Systems):

Cyber Physical Systems (CPS) umfassen allodynamische Banken-, Versicherungs-, Produktions-, Logistik-, Engineering-, Support- und Managementprozesse sowie Internetdienste, die

  mittels Sensoren unmittelbar physikalische Daten erfassen,

  mittels Aktoren auf physikalische Vorgänge einwirken,

  mittels digitaler Netze untereinander verbunden sind,

  weltweit verfügbare Daten und Dienste nutzen und

  über multimodale Mensch-Maschine-Schnittstellen verfügen.

Cyber-Physical Systems sind allodynamische Systeme und ermöglichen zur Erhöhung der Autodynamik-Fähigkeit neuartige Funktionen, Dienste und Merkmale. 

Blue House of the BlueRocks

© Prof. Dr. Fehmi Alagün Graz / Istanbul

„Die Zukunft der Kreditwirtschaft“ wird anders als heute sein. Es geht nicht mehr nur um die Online Transaktionen für traditionelle Dienste und um die Erhöhung der Bankautomaten-Dichte.

Die digitale Evolution hat inzwischen ein Tempo aufgenommen, auf das die Banken noch nicht vorbereitet sind.

„Während wir darüber nachdenken, ob Banken noch eine Zukunft haben, scheinen viele neue Anbieter die Zeit für günstig zu halten, eine Bank oder so etwas Ähnliches zu gründen“,

so Kirsch. Die neuen Wettbewerber in Form von Non- und Near-Banks wie Vodafone, Google, Facebook und Paypal sind schon jetzt in den Markt für Zahlungsverkehrsdienstleistungen vorgedrungen.

Banken in Existenzangst, Bericht von von Markus Frühauf, faz.net, 08.11.2014.

Auch das Geld in Form von Bargeld verabschiedet sich aus der materiellen Welt, zuerst nur über die Giro- und Kreditkarten, jetzt aber droht Geld zum bloßen Schein zu verkommen, wenn es vollständig in Form von Bargeld oder Karten aus dem Bezahlmechanismus verschwindet. Die Geschichte der Digitalisierung und damit der Entmaterialiserung des Geldes beginnt im Jahr 2002.

Ganz abgesehen von Amazon. Und tausend anderen Apps, Tools und Services. Wir werden in 5 Jahren ein komplett anderes Verständnis zu Banken haben. Jetzt müssen unsere Sparkassen, Deutsche Bank, Volksbank aufwachen. Das Zeitalter des digitalen Imperialismus hat schon längst begonnen.

Ich habe allerdings den Eindruck, dass nicht wenige Mitarbeiter der etablierten Banken diesen Trend vorzüglich ignorieren:

Sie praktizieren Customer Relationship Management so, als ob ihre Bank die einzige auf der Welt wäre und vermitteln ihren Kunden den Eindruck, sie seien die Idioten vom Dienst. 

Die Ignoranz verträgt sich weder mit Industrie 4.0 noch mit Banking 4.0.

Wenn Sie sich über unsere Beratungsleistungen für Banking 4.0 informieren möchten, steht Cüneyt Tural Ihnen für ein persönliches Gespräch gerne zur Verfügung.