«Die Produktivität der Produktion 2025 made in Germany erhöht sich im Ergebnis um mehr als 30 Prozent.

stakeholder Wertschöpfung und Beschäftigung wurden so am Hochlohnstandort Deutschland gehalten; die Wettbewerbsfähigkeit wurde nachhaltig gesichert.»

Die fünf Voraussetzungen, die im Abschlussbericht - SMART SERVICE WELT Umsetzungsempfehlungen für das Zukunftsprojekt Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft von acatech, übernehme ich einfach (die Kommentare in Klammern sind von mir):

- Die Geschwindigkeit erhöhen und das digitale Dilemma durchbrechen.

- Der digitale Binnenmarkt Europa muss sehr schnell kommen (Um im globalen Wettbewerb vor allem gegen die USA und China zu bestehen, ist das eine Grundvoraussetzung. Betrachten wir die aktuelle Sitution innerhalb der EU, halte ich "2025" für unrealistisch. Wir sollten uns nichts vormachen: Bis die Diskussionen über den Binnenmarkt Europa in Deutschland das Mittelfinger Stadium überwunden haben, werden noch mehrere Talk Shows durchgeführt. Währendessen werden Mark Z. & Co. uns mit neuen Ideen überraschen und die Chinesen den Nicaragua Kanal eröffnet haben.)       

- Smart Services verändern die deutschen Leitbranchen (, die ohne die nationalen und regionalen Grenzen aufgestellt sind).

- Digitale Marktführerschaft braucht digitale Infrastrukturen und Plattformen.

- Die Smart Service Welt ist disruptiv: Die Nutzer stehen im Mittelpunkt (welche Nutzer aus welcher Kategorie? s. Bild)

Noch ist das Rennen offen. Deshalb gilt: Deutschland und Europa müssen die Etablierung von Smart Service-Geschäftsmodellen rasch vorantreiben und die dafür notwendigen Plattformen, Infrastrukturen und Talente fördern und aufbauen.

Die Vision Smart Service Welt 2025 fokussiert auf die Produktion, weil dieser Bereich unmittelbar an die Vision der Industrie 4.0 anschließt und Deutschland in diesem Bereich über besonders gute Startvoraussetzungen verfügt.

Sie kann aber auch direkt auf andere Anwendungsbereiche übertragen werden:

Automatisierte Marktplätze für Logistikdienstleister sind im Umfeld des Personenindividualverkehrs heute schon Realität, zukünftig werden sie sich aber auch für den Schwerlasttransport etablieren.

In der Landwirtschaft wird sich die datenbasierte Optimierung der Wertschöpfungskette, vom Einsatz des optimalen Saatguts über die Nutzung gee igneter Düngemittel bis hin zur Optimierung der gesamten Verarbeitungs- und Logistikkette bei der Ernte, zunehmend verbreiten.

Die dezentrale Zustandsüberwachung von Erkrankten durch eine kontinuierliche Datenerhebung und personalisierte Intervention verbunden mit einer durch intelligente Algorithmen verbesserten Diagnostik werden die Effektivität und Effizienz in der gesundheitlichen Versorgung signifikant erhöhen.

Im Umfeld Smart Grid ist bereits zu beobachten, wie neue Geschäftsmodelle rund um den Handel von Energie entstehen. Insofern lassen sich in einigen Anwendungsbereichen einzelne Aspekte der Vision Smart Service Welt sogar schneller umsetzen als in der Produktion.

Wie können wir die Vision Smart Service Welt 2025 sichtbar umgesetzt haben?